Unsere Anlage
Nächste Termine
PTC-Nachtturnier
04. Februar / fällt aus
Winterwanderung
18. Februar
1. Arbeitseinsatz
25. März - 10:00 Uhr
Kinderturnier am 21.1.23 in Halberstadt
Der Turnierhattrick ist voll. "Wir haben die ganze Welt gesehen, von Magdeburg bis Halberstadt. Wenn ihr uns fragt wo's am schönsten war, sag ich Neumünster. Es waren lustige Fahrten, 1.442 km im PTC-Bus. Aloha heja he!" Achim Reichel besingt das so schön und wäre sicher gern bei diesen Abenteuern dabei gewesen. Dieses Mal führte uns die Reise zum "Tor zum Harz", nach Halberstadt. Bekannt für Dom und Dosenwürstchen, begeisterte die PTC-Kids vor allem das stattfindende Kinderturnier, organisiert vom Tennisverband Sachsen-Anhalt. Der PTC-Bus war mit Klara, Mattis, Tino (alle U8 gemischt), Tila (U9), Romy und Aurelia (beide U10) dieses Mal bis auf den letzten Platz gefüllt. Um 9 Uhr ging es los mit den Spielen auf Zeit, wobei die U8 mit sieben Teilnehmenden jeder gegen jede auf einem Kleinfeld spielte und in der U9 weiblich in zwei Gruppen gespielt wurde. Nach spannenden und für alle erfolgreichen Matches gab es gegen 14 Uhr die Siegerehrung, wobei Klara mit dem dritten Platz ihren ersten Pokal ergattern konnte und stolz wie Bolle war. Während dann unsere U10-Kids Romy und Aurelia ins Geschehen einstiegen und tolle Matches ablieferten, verließen Tila, Tino, Mattis und Klara zunächst die Tennishalle und wechselten die Straßenseite, um das ebenfalls im Freizeit- und Sportzentrum (FSZ) Halberstadt befindliche Spaßbad zu besuchen. Müde war trotz frühem Aufstehen und harten Tennismatches niemand, so dass Rutschen, Whirlpool, Strömungskanal sowie diverse Schwimmbecken für gute drei Stunden unsicher gemacht wurden. Nach einem langen Tag voller schöner Erlebnisse, verließen wir die Tennishalle nach 20 Uhr wieder und uns überraschte eine mehrere Zentimeter dicke Schneeschicht. Im Bus kam kurz hinter Halberstadt eine bemerkenswerte Stille auf, weil alle Kinder zufrieden einschliefen. Eine Extrarunde legte Romy am Sonntag ein, weil sie sich in der Nebenrunde am Samstag für das Weiterkommen qualifiziert hatte. Auf ging es also am Sonntag erneut ins schöne Halberstadt und nach zwei weiteren Spielen konnte Romy den dritten Platz erreichen.
 
Nun werden die Turnier-Tennisschläger zunächst einmal beiseite gelegt, denn alle Kinder sind voller Vorfreude auf die bevorstehenden Erlebnisse in den Winterferien. Am 25.2. schließt sich dann der Kreis mit einem erneuten Turnier in Magdeburg.
PTC-Kids vor Dänemark
Was machen vier Kinder unseres Clubs am Sonntag nachts um 4 Uhr in Schlafanzügen mit Kissen und Decken in den Händen auf den Straßen Potsdams?
a) Pyjama-Party
b) Adrenalin ausschütten
c) Schlafwandeln
d) PTC-Bus nach Neumünster besteigen

Es sind natürlich alle Antwortmöglichkeiten richtig.

"Schlaft mal, Kinder! - Ja, aber was sind das für rote Sterne? - Das sind die Lichter von den Windkraftanlagen, Mattis."
"Und was ist das Schwarze, was da draußen in Schleswig-Holstein so glänzt? - Es ist immer noch dunkel draußen, Tino."

Um 8 Uhr dann die Ankunft in Neumünster. Es pfeift ein kalter Wind im #echtenNorden. "Ja, wir sind extra aus Potsdam gekommen und nein, wir haben hier nicht übernachtet." Es gibt 99 Anmeldungen zu diesem großartig organisierten Turnier in den Kategorien U7, U8 und U9, jeweils männlich und weiblich. Tila tritt in der U9 an, Klara in der U8 und Tino sowie Mattis in der U7. Zusätzlich gibt es eine Station mit Mehrkampf-Übungen (auf Zeit fünf Bälle von Hütchen sammeln, Medizinball-Weitwurf, Dreierhopp, Zielwerfen in einen Eimer). Tennis zählt 2/3, Mehrkampf 1/3. Irgendwie sind aber sowieso alle Sieger. In den Spielpausen wird ordentlich getobt und sich in der schönen, super vorbereiteten (belegte Laugenbrötchen, Croissants etc.) und sehr verständnisvollen Gastronomie gestärkt. Nach dem Turnierende gegen 13 Uhr gab es die Siegerehrung, bevor alle nach wieder nach Hause nach Hamburg, Lütjenburg, Itzehoe, Klausdorf, Bordesholm, Raisdorf etc. fuhren. Und wir eben nach... Potsdam.

Fast so toll wie das Turnier selbst war die Fahrt für die Kinder. Alle hatten super viel Spaß. Auf zu neuen Ufern! Nächster Schritt: Potsdam international!

  
Herren 30/2
Der 4. Spieltag des Potsdamer TC gegen den TC Friedrichshain war für die Mannschaft eine Enttäuschung. Im Einzel musste Lars gegen einen Weltklasse-Spieler antreten und unterlag mit einem klaren 6:0, 6:0. Matze hatte ebenfalls Schwierigkeiten gegen einen 29-jährigen Jungspund aus dem Team der 1. Männer und verlor mit 6:3, 6:0. Norman, der mit einer Knöchelverletzung aus dem ersten Satz spielte , konnte sich nicht durchsetzen und unterlag 6:1, 6:1. Einzig Marcel konnte das Team noch retten, indem er nach einem verlorenen ersten Satz im zweiten Satz durchsetzen und im Matchtiebreak mit 10:4 gewinnen könnte. Und zufrieden in seinen 4 wöchigen Paraguayurlaub durchstarten kann.

Im Doppel hatten Marcel und Matze zunächst einen starken ersten Satz, mussten sich aber im zweiten Satz klar geschlagen geben (6:4, 6:0). Lars und Norman lieferten eine ansprechende Leistung ab, verloren den ersten Satz 6:3, konnten aber im zweiten Satz hervorragend zurückkommen und gewannen 6:1. Im Matchtiebreak konnten sie ihre Nerven behalten und Norman konnte mit einem 10:8 seinen ersten Punktspielsieg in seiner Karriere feiern. Alles in allem war es eine nicht ganz so harte Niederlage sodass auch auf der langen Heimfahrt keine schlechte Laune aufkam.
Die 40/2 schlägt zu

Am Sonntag waren die Damen der 40/2 zu Gast bei den Füchsen Berlin Reinickendorf und es sollte ein spannender Tennistag werden.

Gut gelaunt und bestens aufgelegt wurden sie von den sympathischen Gegnern willkommen geheißen. Während in der Traglufthalle die Zuschauer dick vermummelt den Atem anhielten und bestens unterhalten wurden, pellten sich die aktiven Spieler immer mehr aus und kämpften in T-Shirt gewandet um jeden Punkt.

Die ersten 2 Einzel konnten so gewonnen werden. Bei den nächsten 2 Einzel kam es dann jeweils zum Show-Down, wobei es publikumsgerecht knapp zuging. Nachdem 1 Master noch geholt werden konnte, wurde der Gesamtsieg durch ein starkes Doppel klar gemacht und mit dem Endstand 4:2 konnte die nächtliche Rückfahrt unter lautem Siegesgesang beschwingt erfolgen.

Mit dabei waren: Claude, Fanny, Tina und Kerstin

Frohes Neues!
Unsere Ladies verteidigen ihren Titel im Winter erfolgreich

Am vergangenen Wochenende fand traditionell das „Final 4“ der Damen und Herren der jeweils 4 besten Teams innerhalb des TVBB in der schön gelegenen Havellandhalle in Seeburg statt. Unser Team traf nach einer überragenden Gruppenphase mit 4 deutlichen Siegen (23:1 Matchpunkte, 46:4 Sätze) am Sonnabend ab 10 Uhr auf den nach den Gruppenspielen Zweiten der Gruppe B, das Team von TC 1899 Blau-Weiss Berlin. Unsere Damen (Marta, Marcelina, Nadja, Sofiya, Lenka) konnten den Finaleinzug bereits nach den Einzeln beim Stand von 3:1 gegen einen nicht in Bestbesetzung angetretenen Gegner feiern. Ein großer Wermutstropfen war dabei die schwere Muskelverletzung unserer Spitzenspielerin Marta zu Beginn des 2. Satzes. Schweren Herzens musste Marta beim Stand von 7:5 aufgeben. Dieser eine gewonnene Satz war dann am Ende dennoch ausschlaggebend, dass die Partie zugunsten Potsdam entschieden war. Die Doppel wurden nicht mehr ausgetragen.

Am Sonntag ab 10 Uhr musste das Team also im Finale den Ausfall von Marta verkraften. Sicherlich eine große Schwächung für das Team, aber das angestrebte Ziel hieß ja Titelverteidigung. Gegner war der LTTC Rot-Weiß, der sich am Sonnabend gegen die SV Zehlendorfer Wespen mit 4:2 durchgesetzt hatte. Ohne Marta standen die Chancen geschätzt bei 50/50 - gegen einen sehr starken Gegner. Für Spannung und Aufregung war also bereits im Vorfeld gesorgt. Was dann in den Einzeln erfolgte, war allerdings von unseren Damen überragend. Der Punkt im Spitzeneinzel ging ja ohne Spiel an Lena Papadakis (DTB Nr. 13) vom LTTC, was den Druck auf Marcelina (Nr. 2), Nadja (Nr. 3) und Sofiya (Nr. 4) beträchtlich erhöhte. Aber alle drei Potsdamerinnen zeigten absolutes Spitzentennis und hatten ihre Nerven meist im Griff. Beeindruckend dabei der deutliche 6:0 6:2 Erfolg von Nadja (DTB 145) gegen Adelina Krüger (DTB 223). Unser Neuzugang Marcelina zeigte eine sehr starke Leistung gegen die junge Luca Bohlen (DTB 92). Beim Stand von 6:1 5:1 schien schon alles entschieden, aber Luca hatte nichts mehr zu verlieren und spielte druckvoller und zunehmend unbekümmerter auf. Bei nur noch 5:4 und Einstand konnte die Partie auch noch mal eine Wendung erhalten, jedoch konnte Marcelina den 2. Satz dann doch gewinnen (6:1 6:4). Die Erleichterung war spürbar. Den dritten Sieg holte dann Sofiya (DTB 177) erwartungsgemäß gegen Vanessa Reinicke mit 6:2 6:4 erzielen.

Die Entscheidung musste also in den Doppeln fallen. Potsdam benötigte zum Sieg noch einen Satz. Wie immer war bei der Überlegung, wie wir spielen sollten, taktieren angesagt. Und es sollte weiterhin spannend bleiben. Zwischenzeitlich stand es bei Marcelina/Nadja gegen Lena/Vanessa im 1. Doppel bereits 0:4 und bei Sofiya/Lenka Munzarova gegen Luca/Adelina im 2. Doppel hatten wir beim Stand von 2:3 15:40 gleich zwei Breakbälle abzuwehren. Mehr Spannung geht nicht. Sofiya/Lenka konnten sich aber aus dieser bedrohlichen Situation befreien und wurden zunehmend sicherer und aggressiver in ihrer Spielweise. Aus dem 2:3 wurde mit einer starken Leistung ein 6:3, der notwendige Satz zur erfolgreichen Titelverteidigung war gewonnen. Im 1. Doppel hatten sich Marcelina/Nadja ebenfalls wieder herangekämpft, 4:5. Endstand 4:2 für Potsdam.

Ein auf allen Positionen stark besetztes Potsdamer Team hat sich selbst mit dem Titel belohnt, überragend! Chapeau an alle unsere Damen, ihr habt als Team herausragendes geleistet. Im Winter jetzt der drittel Titel in Serie, unfassbar.

Hinter jedem erfolgreichen Team stehen auch gute Team-Manager, die das Team in jeder Hinsicht positiv unterstützen. Mit Nicole Meier und Harry Heidecke kann sich das Damen-Team keine besseren Manager wünschen. Auch sie haben einen erheblichen Anteil an diesem Erfolg. Und selbstverständlich geht ein herzliches Dankeschön ebenso an den gesamten Vorstand. Vor Ort beim „Final 4“ unterstützten das Team persönlich Torsten, Christian und Tobias. Vielen Dank ebenfalls an alle Mitglieder, die das Team während der gesamten Saison unterstützt haben. Das Team weiß das sicherlich sehr zu schätzen. So macht Tennis gemeinsam wirklich Spaß! Gute Besserung und Genesung an dieser Stelle an Marta und Harry!

Wir freuen uns bereits jetzt auf die Sommersaison 2023 in der Regionalliga.

Christian Kummert

 

  

Nach einem 0:6 ein 6:0
Nach einem 0:6 am 4.12., bei dem gegen den TC Frohnau richtig gutes Tennis und harte Fights zu sehen waren, erspielte sich die U12 am 18.12. in der Begegnung mit dem TC Gelb-Weiß Falkensee ein verdientes 6:0.

Nachdem Valeria, Elin, Piet und Theda die Havellandhalle bisher als Gastgeber betreten hatten, bespielten sie diese nun als Gastmannschaft.

Über den kurzen Anfahrtsweg und darüber, dass sie neben dem Tennisplatz auch die Fußball WM vor Augen hatten, freuten sich auch die Eltern.

 


Kinderweihnachtsfeier
Jubel, Trubel und Heiterkeit schallte am 9.12. über die Hallenplätze des PTC.

23 Kinder brachten beste Stimmung mit und ließen sich auf Spiel, Spaß und fröhliches Miteinander mit ihren Trainern Ivan, Kai und Olaf ein.

Nach anschließendem Abendessen im Restaurant wurde noch gemeinsam an einem Tennisquiz mit Kai gerätselt.

Die Feier war ein absolut gelungener Jahresabschluss für die Kinder.

 
 


PTC-Damen in Endrunde der Mannschaftsmeisterschaft

Am Wochenende findet die Endrunde der Mannschaftsmeisterschaft der Damen und Herren in der Havellandhalle in Seeburg statt. Am Samstag starten um 10 Uhr die
Halbfinalspiele der Damen, gegen 15 Uhr folgen die Herren. Die Finalspiele finden am Sonntag ab 10 Uhr statt.

Die Teams der 10 Uhr Begegnungen können sich ab 9 Uhr einspielen. Zuschauer sind an beiden Tagen willkommen.

Quelle: TVBB

   1 / 63