Unsere Anlage
Unsere Ladies verteidigen ihren Titel im Winter erfolgreich

Am vergangenen Wochenende fand traditionell das „Final 4“ der Damen und Herren der jeweils 4 besten Teams innerhalb des TVBB in der schön gelegenen Havellandhalle in Seeburg statt. Unser Team traf nach einer überragenden Gruppenphase mit 4 deutlichen Siegen (23:1 Matchpunkte, 46:4 Sätze) am Sonnabend ab 10 Uhr auf den nach den Gruppenspielen Zweiten der Gruppe B, das Team von TC 1899 Blau-Weiss Berlin. Unsere Damen (Marta, Marcelina, Nadja, Sofiya, Lenka) konnten den Finaleinzug bereits nach den Einzeln beim Stand von 3:1 gegen einen nicht in Bestbesetzung angetretenen Gegner feiern. Ein großer Wermutstropfen war dabei die schwere Muskelverletzung unserer Spitzenspielerin Marta zu Beginn des 2. Satzes. Schweren Herzens musste Marta beim Stand von 7:5 aufgeben. Dieser eine gewonnene Satz war dann am Ende dennoch ausschlaggebend, dass die Partie zugunsten Potsdam entschieden war. Die Doppel wurden nicht mehr ausgetragen.

Am Sonntag ab 10 Uhr musste das Team also im Finale den Ausfall von Marta verkraften. Sicherlich eine große Schwächung für das Team, aber das angestrebte Ziel hieß ja Titelverteidigung. Gegner war der LTTC Rot-Weiß, der sich am Sonnabend gegen die SV Zehlendorfer Wespen mit 4:2 durchgesetzt hatte. Ohne Marta standen die Chancen geschätzt bei 50/50 - gegen einen sehr starken Gegner. Für Spannung und Aufregung war also bereits im Vorfeld gesorgt. Was dann in den Einzeln erfolgte, war allerdings von unseren Damen überragend. Der Punkt im Spitzeneinzel ging ja ohne Spiel an Lena Papadakis (DTB Nr. 13) vom LTTC, was den Druck auf Marcelina (Nr. 2), Nadja (Nr. 3) und Sofiya (Nr. 4) beträchtlich erhöhte. Aber alle drei Potsdamerinnen zeigten absolutes Spitzentennis und hatten ihre Nerven meist im Griff. Beeindruckend dabei der deutliche 6:0 6:2 Erfolg von Nadja (DTB 145) gegen Adelina Krüger (DTB 223). Unser Neuzugang Marcelina zeigte eine sehr starke Leistung gegen die junge Luca Bohlen (DTB 92). Beim Stand von 6:1 5:1 schien schon alles entschieden, aber Luca hatte nichts mehr zu verlieren und spielte druckvoller und zunehmend unbekümmerter auf. Bei nur noch 5:4 und Einstand konnte die Partie auch noch mal eine Wendung erhalten, jedoch konnte Marcelina den 2. Satz dann doch gewinnen (6:1 6:4). Die Erleichterung war spürbar. Den dritten Sieg holte dann Sofiya (DTB 177) erwartungsgemäß gegen Vanessa Reinicke mit 6:2 6:4 erzielen.

Die Entscheidung musste also in den Doppeln fallen. Potsdam benötigte zum Sieg noch einen Satz. Wie immer war bei der Überlegung, wie wir spielen sollten, taktieren angesagt. Und es sollte weiterhin spannend bleiben. Zwischenzeitlich stand es bei Marcelina/Nadja gegen Lena/Vanessa im 1. Doppel bereits 0:4 und bei Sofiya/Lenka Munzarova gegen Luca/Adelina im 2. Doppel hatten wir beim Stand von 2:3 15:40 gleich zwei Breakbälle abzuwehren. Mehr Spannung geht nicht. Sofiya/Lenka konnten sich aber aus dieser bedrohlichen Situation befreien und wurden zunehmend sicherer und aggressiver in ihrer Spielweise. Aus dem 2:3 wurde mit einer starken Leistung ein 6:3, der notwendige Satz zur erfolgreichen Titelverteidigung war gewonnen. Im 1. Doppel hatten sich Marcelina/Nadja ebenfalls wieder herangekämpft, 4:5. Endstand 4:2 für Potsdam.

Ein auf allen Positionen stark besetztes Potsdamer Team hat sich selbst mit dem Titel belohnt, überragend! Chapeau an alle unsere Damen, ihr habt als Team herausragendes geleistet. Im Winter jetzt der drittel Titel in Serie, unfassbar.

Hinter jedem erfolgreichen Team stehen auch gute Team-Manager, die das Team in jeder Hinsicht positiv unterstützen. Mit Nicole Meier und Harry Heidecke kann sich das Damen-Team keine besseren Manager wünschen. Auch sie haben einen erheblichen Anteil an diesem Erfolg. Und selbstverständlich geht ein herzliches Dankeschön ebenso an den gesamten Vorstand. Vor Ort beim „Final 4“ unterstützten das Team persönlich Torsten, Christian und Tobias. Vielen Dank ebenfalls an alle Mitglieder, die das Team während der gesamten Saison unterstützt haben. Das Team weiß das sicherlich sehr zu schätzen. So macht Tennis gemeinsam wirklich Spaß! Gute Besserung und Genesung an dieser Stelle an Marta und Harry!

Wir freuen uns bereits jetzt auf die Sommersaison 2023 in der Regionalliga.

Christian Kummert